Wo fängt dein Morgen an?

"Die Nacht endet um halb Sechs."

Meine Worte. Gerade vor ein paar Minuten daher gesagt. Gerade, als die Helligkeit unaufhaltsam über die Berkette am Horizont zu wabern beginnt. Piepsiges Gezwitscher quietsch-munterer Vögelchen mischt sich in das beruhigende Rauschen des Baches hinter unserem Garten und setzt meinem Schreibfluss jäh ein Ende. "Du kannst mich mal." denkt er sich, fließt mir aus den Fingern und legt sich zu Bette. Lässt mich sitzen. Vor halbfertigen Texten mit halbfertigen Gedanken, den leeren Blick auf den Bildschirm gerichtet, ohne jegliche Ahnung, was dort entstehen soll. Mühsam entlocken die müden Finger der Tastatur die letzten Worte, unbedacht und nicht poliert, während der Blick immer öfter die Uhr streift, wie die Gedanken den Schlaf. "Muss nich sein." denk ich mir, "Hat alles Zeit bis morgen Nacht." und folge meinem Schreibfluss.

Guten Morgen, schlaf' schön.

26.8.10 06:37

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen